Das Witzeportal

Witze, Sprüche, Lustiges am laufenden Band …

Die Haushaltshilfe wird gefeuert. Bevor …

Die Haushaltshilfe wird gefeuert. Bevor sie das Haus verlässt, wirft sie dem Hund einen Zehn-Euro-Schein in sein Körbchen. Die Hausfrau stutzt und fragt fassungslos: "Was soll der Quatsch?" "Das, Frau Müller, hat er sich redlich verdient. Er hat immerhin jeden Tag die ganzen Teller sauber geleckt."

Keine Kommentare »

Liegt am Abend …

Liegt am Abend ein Penner betrunken auf seiner Parkbank. Kommt ein Schwuler vorbei und denkt sich: "Mensch, der sieht aber knackig aus. Den könntest Du doch mal ganz schnell besteigen." Gesagt getan. Der Schwule legt ihm nach dem Akt einen 10 DM Schein hin und rennt weg. Am nächsten Morgen wacht der Penner auf: "Oh geil, 10 Mark gefunden." Er rennt sofort in den nächsten Getränkeshop und sagt: "Eine Flasche Braunen Schnaps." Den bekommt er dann auch, rackelt sich die Flasche abends wieder rein, liegt betrunken auf der Bank und schläft. Kommt wieder ein Schwuler vorbei, denkt sich: "Oh, der da liegt, der ist aber süß." Er springt auf ihn drauf und macht´s mit ihm. Als er fertig ist, legt er dem Penner 10 DM hin und rennt weg. Der Penner wacht wieder am nächsten Morgen auf und freut sich: "Juhu!! Wieder 10 Mark gefunden." Er geht wieder in den Laden, kauft sich ´ne Flasche Braunen, trinkt sie wieder abends aus und schläft auf seiner Bank wieder ein. Und wieder kommt ein Schwuler vorbei. So geht das die ganze Woche. Dann, am Samstag morgen wacht der Penner auf und sieht die 10 Mark vor sich liegen. Natürlich freut er sich darüber. Er geht wieder in den Laden. Kaum hat er den Laden betreten, hält auch schon die Verkäuferin die Flasche Braunen in ihren Händen. Er sagt:" Eine Flasche Klaren bitte." Sie schaut ihn verdutzt an und fragt: "Wieso das denn? Was haben sie denn? Heute keinen Braunen?" "Nee nee, junge Frau. Ich möchte heute ´ne Flasche Klaren. Von Braunen tut mir immer so das Arschloch weh."

Keine Kommentare »

Ein Mann kommt ganz traurig …

Ein Mann kommt ganz traurig in die Kneipe und sagt: "2:1 verloren!" – "2:1 verloren?" fragt der Wirt. "Ja, meine Frau wollte 2 Mal, ich konnte aber nur einmal!" Der Wirt: "Das kann doch jedem mal passieren!" Eine Woche später kommt der Mann freudestrahlend wieder in die Kneipe und meint zum Wirt: "3:1 gewonnen!" Der Wirt: "Wow, wie hast du das denn jetzt gemacht?" Der Mann: "Tja, heute habe ich ein Auswärtsspiel gehabt!"

Keine Kommentare »

Welches ist denn deine Lieblingsstellung? …

Welches ist denn deine Lieblingsstellung? "Also, pass auf: Meine Frau legt sich auf den Wohnzimmerteppich und macht die Beine breit. Ich hänge mich nackt an den Kronleuchter, schwinge dreimal hin und her und lass mich dann mit einem lauten Tarzanschrei auf sie herunterfallen." "Hm, ist das nicht ein bisschen umständlich?" "Das schon, aber die Kinder finden’s toll."

Keine Kommentare »

Der Doktor teil …

Der Doktor teilt dem Ehemann seiner Patientin mit, dass es sich um eine milde Form der Nymphomanie handle und er, der Ehemann, alles daransetzen müsse, die Beschwerden seiner Frau durch harten körperlichen Einsatz zu lindern. "Und wenn das nicht hilft", fügt er hinzu, "dann schicken sie ihre Frau eben einfach wieder zu mir!"

Keine Kommentare »

Herr Meier und der Pfarrer …

Herr Meier und der Pfarrer diskutieren das Problem, dass Frau Meier immer während der Predigt einschläft. Der Pfarrer gibt Herrn Meier eine Hutnadel und empfiehlt, sie zu stechen, sobald er vom Pfarrer ein Zeichen erhält. Am folgenden Sonntag, Frau Meier ist friedlich eingeschlafen, fragt der Pfarrer seine Gemeinde: "Wer hat sich für euch geopfert?" und gibt Meier ein Handzeichen, worauf dieser Frau Meier die Hutnadel kräftigst in den Oberschenkel rammt. "Jesssas!", schreit diese gepeinigt auf: "Richtig, Frau Meier, das war Jesus." antwortet der Pfarrer grinsend. Kurze Zeit später schläft Frau Meier wieder ein. Die Predigt geht weiter, der Pfarrer fragt seine Schäfchen: "… Wer ist euer Schöpfer?" und deutet Herrn Meier, der seiner Frau wieder die Hutnadel verpasst. "Gott im Himmel!" heult die Arme laut auf, worauf der Pfarrer sie wieder lobt: "Ganz richtig, Frau Meier!" Frau Meier schläft abermals ein. Der Pfarrer steigert das Tempo der Predigt. Völlig vertieft in seine heiligen Ausführungen und wild gestikulierend schreit er: "… und was sagte Eva, als sie Adam seinen 99sten Sohn gebar?" Meier mißdeutet eine Handbewegung des Pfarrers und nimmt wieder mit voller Kraft den Oberschenkel seiner Frau ins Visier. Diese brüllt in ihrem Schmerz: "Wenn du dein verdammtes Ding noch einmal in mich hineinsteckst, brech ich’s dir ab und steck’s dir in den Arsch!" "Amen!", sagen alle Frauen der Gemeinde!

Keine Kommentare »

Wusstet Ihr, da …

Wusstet Ihr, dass Gehirnkrankheiten reine Maennerkrankheiten sind? Was soll bei einer Frau den auch krank werden?

Keine Kommentare »

Die Frau eines Händlers wird …

Die Frau eines Händlers wird bei einer Seereise über Bord gespült. Nach langem Warten erreicht ihn folgendes Telegramm: "Frau auf Hawaii an Land gespült – voller Muscheln und Austern – Erbitten Anweisungen." Antwort des Händlers: "Muscheln und Austern bestens verkaufen, Köder wieder auslegen."

Keine Kommentare »

Herr Kleinholz sitzt seufzend beim …

Herr Kleinholz sitzt seufzend beim Frauenarzt seiner Frau. "Drei Jahre bin ich jetzt verheiratet", sagt er. "Im ersten Jahr gab es eine Tochter, im zweiten Jahr Zwillinge und jetzt Drillinge. Wie soll das bloß weitergehen?" "Keine Sorge", tröstet ihn der Doktor. "Sechslinge sind das höchste, das bisher erreicht wurde."

Keine Kommentare »

Kommt eine Frau zum Frauenarzt: …

Kommt eine Frau zum Frauenarzt: "Herr Doktor, mir fallen Briefmarken aus der Muschi, ich mache mir schreckliche Sorgen!" "Das gibt’s doch gar nicht," sagt der Arzt, "ich schaue mir die Sache gleich mal an." Die Frau begibt sich auf den Stuhl und wird untersucht. Sagt der Arzt: "Keine Bange gute Frau! Es sind keine Briefmarken, es sind nur die Etiketten von den Chiquita Bananen."

Keine Kommentare »